Nachtigall


Wie kaum ein anderer Vogel ist die Nachtigall aus vielen Liedern, Gedichten, Erzählungen, Sagen, Märchen und auch aus einer großen Zahl von Musikstücken bekannt. Viele Komponisten haben sich von ihrem Gesang inspirieren lassen. Sie wird als die herrlichste Sängerin unter den Vögeln gepriesen. Jedoch haben viele Menschen ihren Schlag noch nicht oder nur unbewußt vernommen.

Die Aufnahmen entstanden im dichten Ufergebüsch am Reichenaudamm/Bodensee. Teil 1 vermittelt den Schlag der Nachtigall am eindrucksvollsten, nachts, wenn fast alle anderen Vögel schweigen. In Teil 2 kommt zum Gesang der Nachtigall das erwachende Vogelkonzert frühmorgens hinzu.

Die vorliegende digitale Kunstkopfaufnahme sorgt für eine unverzerrte und in der Dynamik unbegrenzte naturreine Aufzeichnung. Um den natürlichen Klangeindruck nicht zu verfälschen, wurde auf jede Manipulation und Mischung im Studio verzichtet.




NEUE ZÜRCHER ZEITUNG:

“Die mit den Drosseln verwandte Nachtigall inspirierte seit der Antike unzählige Musiker und Dichter. Der kleine, graubraune Zugvogel hat darum einen legendären Ruf; dennoch widerfährt nur einer kleinen Minderheit der Menschen das Glück, diesem Sängerkönig (nur das Männchen hat eine Stimme) in der freien Natur zuzuhören. Hervorragende Aufnahmen des Nachtigallengesangs sind jetzt auf CD verfügbar. Es handelt sich um Kunstkopf-Stereoaufnahmen, die Walter Tilgner innert dreier Tage auf dem Damm der Insel Reichenau gelangen. Es wurde auf jegliche Manipulation und Mischung verzichtet: Sogar die ,Kunstpausen‘, die der Vogel gelegentlich einlegt, wurden beibehalten. Beim Anhören dieser CD kann man nur bestätigen, was immer wieder über den Nachtigallengesang gesagt wird.”


WIESBADENER KURIER:

“Die Aufnahmen vom ,Schlag der Nachtigall‘ entstanden im Mai 1983 im dichten Ufergebüsch am Reichenaudamm. Nachts wenn fast alle anderen Vögel schweigen, ist der Schlag der Nachtigall am eindruckvollsten zu hören (Teil 1). Im zweiten Teil kommt zum Gesang der Nachtigall noch der Kuckuck und das erwachende Vogelkonzert frühmorgens hinzu, aufkommender Wind und Wasserwellen – und das erste Motor-Fischerboot sind zu hören.”