Hören im Gleichgewicht


Hörstörungen und Ohrgeräusche sind nicht nur Ohr-Störungen!

Vor allem körperliche und seelische Belastungen und Verspannungen können Ohrgeräusche sowie Probleme des Hörens hervorrufen. Es ist nicht nur Lärm, der zum Tinnitus und zu Hörstörungen führt.

Der Ratgeber zeigt drei praktische Wege der Vorbeugung und der Selbsthilfe auf.

Hören ist eng mit unseren anderen Sinneswahrnehmungen und vor allem mit dem Körper-Sinn verwoben. Oft sind es körperliche Faktoren, die den Hör-Sinn stören. Aus dem Körperwissen leiten sich einfache aber hilfreiche Körper-Übungen und Entspannungsmassagen zu zweit ab. Körperliche Ent-Spannung und Ent-Stressung führen damit zur Entlastung des Hör-Sinns.

Besondere Horch-Übungen sprechen das Gehör auf natürliche Weise an. Sie können Hör-Störungen mildern und verhindern.

Tinnitusgeräusche bedrängen die Aufmerksamkeit. Schnell wird es zur Gewohnheit, dem Tinnitus zu lauschen. So ist es hilfreich, die totale Stille zu vermeiden. Das dem Buch beiliegende Naturhörbild von Walter Tilgner kann Ihre Wohnung akustisch bereichern und das geplagte Ohr ausgleichend ansprechen.

Ein Praxisbuch mit zahlreichen Abbildungen und Hör-CD.

Vesalius Verlag, Konstanz 2011
Inklusive Audio-CD mit Naturklängen.
63 Seiten, zahlreiche Abbildungen und Übungen
Preis: 19,80 €
ISBN 978-3-934952-16-4