Der König des Waldes - Hirschbrunft


1994 von Walter Tilgner an der Ostseeküste von Mecklenburg-Vorpommern (Darß) aufgenommen.

Das Klangerlebnis des Herbstwalds ist ein Hörerlebnis ganz besonderer Art. Es ist auch die “Hohe Zeit des Rotwilds” – der Hirschbrunft –, und beim Vogelgesang ist schon eine kleine Vorahnung auf die Balz im Frühjahr zu vernehmen.

Die Aufnahmen dieser CD entstanden im Herbst 1994 am Darß, dem Kernstück des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft, einem der urwüchsigsten und wertvollsten Naturgebiete Mitteleuropas. Aus vielen Stunden Aufnahmematerial faßte Walter Tilgner die eindrucksvollsten Szenen zu einem Hörbild zusammen, das die Hörer einen Tagesablauf der Rothirsche im herbstlichen Wald erleben läßt.

Durch einen ausführlichen Text und viele zum Teil farbige Klangspektrogramme verdeutlicht Tilgner die unterschiedlichen Schreie des Rothirschs: Röhren, Brunftschrei, Kampfschrei, Sprengruf, Trenzen, Knören.

… Beim Verjagen eines Nebenbuhlers oder auch beim Zurücktreiben von Kahlwild, das sich vom Brunftrudel entfernt hat, stößt der Hirsch den “Sprengruf” aus, eine Folge ruckartig und schnell hintereinander hervorgestoßener Laute. [...] Plötzlich hören wir das Aneinanderschlagen von Geweihen. Es kämpfen zwei Hirsche in unserer Nähe …

Inhalt:
Meeresrauschen am Darß-Weststrand
Mittags im Buchenmischwald am Alten Meeresufer
Abenddämmerung am Brunftplatz
Hochbrunft, nachts am Brunftplatz
Morgendämmerung

Bonustitel:
“Der Wald erschallt”
1934 von Ludwig Koch als Schellackplatte herausgegeben




ERLEBNIS NATUR:

“Die CD eignet sich sehr gut dazu, sich zurückzulehnen und in Gedanken die Brunft der Hirsche vor sich zu sehen. Es sind aber auch viele andere Waldbewohner zu hören. Ein Begleitheft stellt dem Hörer die ,Darsteller‘ vor. Auch diverse Wettergeräusche kommen nicht zu kurz. Ob Regen, Donner oder Meeresrauschen an der Ostsee (dort wurden die Hirsche belauscht). Alles zusammen ergibt ein authentisches Klangerlebnis der besonderen Art.”


DIE ZEIT:

“Merlins Totemtier, der Hirsch, steht im Mittelpunkt der neuen CD König des Waldes. Sie versetzt den Hörer auf eine nächtliche Waldlichtung … Leise röhrt ein Rothirsch. Laubfrösche quaken. Ein alter Hirsch antwortet einem weit entfernten Rivalen. Am Brunftplatz treffen immer mehr Hirsche ein. Das Stangenschlagen eines Kampfes. Ein Sprengruf. Die Hirsche entfernen sich ins dichtere Unterholz. Ein Rotkehlchen tixt. Der Tag erwacht… Aufnahmen aus dem Nationalpark am Darß, ein paar hundert Meter vom Strand der Ostsee entfernt.”